Freitag, 15. September 2017

The Hate You Give - Angie Thomas

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Henriette Zeltner
Originaltitel: The Hate U Give
Originalverlag: Harper Collins, US
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16482-2
Verlag: cbt



Meine Meinung 

Ich habe mich lange vor dieser Rezension gedrückt aber irgendwann muss man einfach über ein Buch schreiben und ich glaube jetzt ist der passende Moment gekommen. Ich sitze hier mit Tee, Keksen und einer gut duftenden Kerze und stelle mir vor ich würde direkt mit euch sprechen. So fällt es mir vielleicht leichter, meine wirren Gefühle für diese Geschichte halbwegs ordentlich zusammen zu fassen. 

Zu Beginn war da dieses Mädchen. Starr heißt sie. Wir begleiten sie auf eine Party, auf der sie nirgendwo hin zu passen scheint obwohl sie umgeben ist von Gleichgesinnten, denn Starr ist Schwarz! Wie ich es hasse das so zu formulieren, doch es ist immer noch die einfachste aber für mich unethischste Form dar zu stellen, dass ein anderer Mensch eine dunklere Hautfarbe hat als ich selbst. Afroamerikanerin können wir sie auch gerne nennen wenn ihr wollt aber für mich war sie einfach, Starr. Da haben wir dieses Mädchen auf der Party auf der sie sich nicht wohl fühlt. Doch dann trifft sie einen Freund, einen sehr guten Freund und beginnt zu lachen und glaubt das jetzt alles gut wird, doch dann müssen sie flüchten da auf der Party geschossen wurde. Immer noch sind beide sich sehr nah, die Flucht schweißt zusammen doch dann zwingt ein Streifenwagen sie dazu an zu halten. Ein weißer Polizist kommt zum Wagen, er sagt Starrs Freund er soll aussteigen, eine Handlung folgt auf die Nächste und wenige Sekunden später liegt Starrs Freund blutend und sterbend in ihren Armen. Starr kennt die Wahrheit, Starr war dabei, Starr weiß was geschehen ist, Starr weiß wer geschossen hat, Starr weiß das ihr Freund unschuldig ist, Starr darf nicht sprechen, Starr soll schweigen, Starr lebt eine Lüge. 

Was wir hier erleben ist unfassbar, doch passiert es viel zu oft, wird viel zu oft vertuscht, wird viel zu oft unbestraft belassen, wird viel zu oft tod geschwiegen, wird viel zu oft vergessen. Ein Buch über Rassismus das wach rütteln soll, dass zeigen soll dass Rassismus immer noch existiert und das es viele Arten gibt diesen aus zu leben. Aber es zeigt auch den Kampf eines Mädchens gegen die Mühlen des Vergessens, ein Mädchen mit Mut, Kraft und sehr viel Verstand und Wissen

Man könnte jetzt meinen ich hätte dieses Buch in einem Rutsch verschlungen und war begeistert bis zum letzten Punkt aber dem ist nicht so. Trotz das ich die Geschichte an sich sehr gut fand und das Thema an sich definitiv wichtig ist, kam ich weder mit den Charakteren noch mit der Sprache des Buches zurecht. Ich kenne keinen Dunkelhäutigen der so spricht wie die aus diesem Buch und ja ich kenne auch welche die aus nicht so tollen Gegenden stammen und die reden auch nicht so. Die Sprache war mir einfach zu schwach, zu salopp, ohne geistreichen Einfluss und das kann ich einfach nicht verknufen. Sowas macht mich wütend beim Lesen und wenn dann noch Charaktere dazu kommen die wirken als würde sie das alles einerseits aufwühlen und andererseits einen auf absolut Gefühlskalt machen, ist das Chaos perfekt. So kamen ab einem gewissen Punkt einfach keine Emotionen bei mir an und ich konnte mich zwar in die Geschichte aber nicht mehr in die Charaktere einfühlen und so wurde alles nur noch zu einem halben Lesegenuss. 

Trotz allem kann ich dem Buch keine schlechte Bewertung geben. Ich kann es ehrlich gesagt gar nicht bewerten, denn solch eine starke und sehr wichtige Geschichte sollte nicht bewertet werden. Ich glaube dieses Buch hat das Potenzial zu einer sehr guten Schullektüre aber ein Buch das ich zum Vegnügen lesen möchte wird es für mich nie sein, dafür hatte es für mich einfach zu viele Ecken und Kanten die mir nicht geschmeckt haben. 

Ich glaube dieses Buch muss jeder Lesende für sich selbst erfahren und ist eins dieser Bücher die man zwar empfehlen, über die man auch sprechen, aber niemals bewerten kann.  







  



Sonntag, 27. August 2017

... und ich gehöre dir! >> ADDICTED TO SIN << Monica James


Ich war schon immer ein Bad Boy mit einem sehr gefährlichen Ruf
Madison – die süße, verletzliche, unschuldige Madison. Sie gibt mir das Gefühl, dass es noch Hoffnung für mich gibt. Dass ich ein guter Mensch sein kann. Ich brauche sie, mehr noch, als ich die Luft zum Atmen brauche. Es gibt nur ein Problem: Juliet. Sie ist eine Verführerin, die kein Nein akzeptiert. Wenn ich ihr widerstehe, wird sie unser schmutziges Geheimnis ausnutzen, um alles mit Madison kaputt zu machen. Ich will meine große Liebe nicht verlieren, aber kann ich mich wirklich ändern?


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Silvia Kinkel
Originaltitel: Addicted to Sin (2)
Originalverlag: Bookouture

Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-54591-5

Verlag: Heyne


Meine Meinung 

Und da ist er schon, der zweite Teil der ADDICTED TO SIN Reihe. Ich habe den ersten Teil so sehr gemocht und nach dem Knallerende musste ich einfach wissen wie es weiter gehen wird. Wie wird Dixon sich entscheiden? Kann er Madison für sich gewinnen? Oder wird Juliet am Ende die Oberhand haben und alles zerbricht? Das Buch hat mich wirklich mitfiebern lassen und ich war schon lange nicht mehr so sehr einem männlichen Charakter verfallen wie es hier bei Dixon der Fall ist. 

Dixon hat auch in diesem Teil wieder alles mitgebracht was ich für ein perfektes Leseverknügen brauche. Er ist die genau richtige Mischung aus sexy, humorvoll und unnahbar und macht mich jedes mal mit seinen Entscheidungen verrückt. Dixon kann ich zwar nicht immer zu 100% nachvollziehen aber das macht ihn und die geschichte so besonders und vorallem spannend. 

Juliet und Madison sind die weiblichen Charaktere die in diesem und auch im ersten Teil eine große Rolle übernommen haben. Beide Frauen sind wie Tag und Nacht und für Juliet konnte ich keinerlei Sympathien hegen. Doch auch Madison hat mich nicht zu 100% packen können. Wie auch im ersten Teil hat sie etwas an sich das mich leider nicht angesprochen hat und bei dem ich kein gutes Gefühl hatte. Ja ist zwar die eindeutig sympathischere von den beiden Damen aber es war immer ein merkwürdiges Gefühl vorhanden. 

Der zweite Teil war noch besser als der Erste und ich habe wirklich die sämtliche Palette aller Gefühle durchlebt die es gibt. So manches mal musste ich laut lachen, dann hätte ich am liebsten geschrien oder geweint. Ich bin schon gespannt welchen Geniestreich die Autorin als nächsten parat hat und freue mich schon sehr auf ein neues Buch. 

4,5 Sterne für eine tolle Fortsetzung und einen Charakter der einfach zum Anbeißen sexy ist.  








 

Freitag, 25. August 2017

Du gehörst mir... >> ADDICTED TO SIN << Monica James

Komm, setz dich. Erzähl mir deine dunkelsten Geheimnisse – oder traust du dich nicht? 
Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Rebecca Lindholm
Originaltitel: Addicted to Sin
Originalverlag: Bookouture
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-54589-2
Verlag: Heyne
Erschienen: 10.04.2017




Meine Meinung

Als ich das Buch zugeschickt bekam, muss ich gestehen war ich ziemlich skeptisch, denn  es hörte sich im ersten Moment sehr speziell an und ich wusste nicht ob ich mit dem Thema etwas anfangen konnte aber einmal angefangen zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören. Die Welt um Dixon, sein Job, seine Freunde und vorallem seine Denkweise faszinierten mich so sehr, dass ich das Buch einfach nicht zur Seite legen konnte. 

Dixon ist nicht nur Psychiater für Suchterkrankungen, er ist im Grunde genommen selbst süchtig, süchtig nach unverbindlichem Sex ohne Gefühle und jegliche Bindung. Doch was Dixon zu dem Menschen gemacht hat, der er jetzt ist wissen nur seine engsten Freunde
Und so kommen wir zu den absolut coolsten Jungs in Büchern die mir je begegnet sind. Dixons beste Freunde bringen super viel Pepp in die Geschichte und ich musste wirklich mehrmals laut auflachen, während ich ihre teils super lustigen aber auch zynischen Männergespräche las. Alle drei Jungs zusammen sind einfach ein super Gespann und werten das Buch absolut auf. 

Dann jedoch trifft Dixon auf auf zwei Frauen die unterschiedlicher nicht sein können. Während ich die Geschichte verfolgte erkannte ich, dass beide Frauen eine Seite an Dixon wiederspiegeln. Die eine ist witzig, charmant, klug und einfach nur lebenslustig und sehr sympathisch. Die andere Frau hingegen ist sexy, manipulativ, sexsüchtig, anstrengend und absolut kaltherzig. Beide Handlungsstränge vermischen sich mit einander und so entsteht ein
Geflecht aus Liebe, Sucht, Manipulation, Lügen und Enttäuschung und am Ende war ich einfach nur völlig erschöpft und brauchte dringend eine Verschnaufpause. 


Der Schreibstil des Buches hat mich direkt angesprochen. Ein Buch das zu 70% aus der Sicht des männlichen Charakters besteht konnte mir nur gefallen. Und Dixons Sicht der Dinge war so unverblümt und so gradlinig, dass hat mich einfach glücklich gemacht. Auch er kämpft mit Zweifeln und Ängsten aber er lässt es nicht heraus hängen und jammert auf Teufel komm raus. Nein es bleibt sachlich und männlich, ohne zu viel Schmalz. Gott sei Dank. 

Klare Leseempfehlung für alle die mal was ganz anderes aus diesem Genre lesen wollen und die die männliche Sicht der Dinge bevorzugen.    

FAIR GAME >> Lucy & Gabriel << Monica Murphy

Gabriel sitzt den Sommer über bei seiner verkorksten Familie fest und langweilt sich zu Tode. Er sucht nach einem Abenteuer und wird im gut aussehenden Mädchen von nebenan fündig. Sofort üben die beiden eine unwiderstehliche Anziehungskraft aufeinander aus. Bald verbringen sie jede Minute zusammen. Doch Lucy ist nicht, wofür Gabriel sie hält ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Nicole Hölsken
Originaltitel: IN THE DARK
Originalverlag: Bantam
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-42153-0
Verlag: Heyne



Meine Meinung 

Fair Game ist eins dieser Sommerbücher die sich lesen lassen wie geschnitten Brot. Die Urlaubsathmosphäre, das seichte Prickeln zwischen den Seiten, schöne Menschen und jede Menge Flirts und Schmetterlinge lassen einen direkt an Urlaub, Sonne, Sand und Meer denken. Daher war das Buch perfekt für einen kleinen Lesegenuss für zwischendurch und es lenkte mich von meiner fiesen Leseflaute ab. 

Lucy & Gabriel haben mir sehr gefallen, beide waren mir auf Anhieb sehr sympathisch und ich fieberte direkt mit beiden mit. Auf der einen Seite haben wir Lucy die so zu sagen vor ihrer Muttert flieht und den Sommer in einer Villa, ganz alleine ohne die ständige mütterliche Fürsorge sehr genießt. Und dann haben wir da Gabriel der mit seiner Familie einen Urlaub in einer "Strandvilla" verbringt und sich zu Tode langweilt und das Abenteuer sucht. 

Wer glaubt das sich hier alles ewig in die Länge zieht, der ha getäuscht. Schon  ziemlich schnell sprühen die Funken zwischen den beiden und es wird in Rekordthempo heiß und erotisch. Doch das ging sogar mir zu schnell und Gott sei Dank wurde das Ganze auch wieder etwas abgebremst. Doch muss man sich im Klaren sein, dass dieses Buch keine all zu tiefgründige Liebesgeschichte zu bietebn hat. Alles bleibt recht locker und ich konnte mich in die Geschichte hinein fallen  lassen  und wurde gut unterhalten. Die Charaktere wirken nicht zu steif, die Grundidee ist ganz niedlich und alles wirkte wie einer dieser typischen Sommer Liebesfilme. 

Eine klare Empfehlung für alle die was gutes für zwischendurch suchen und verzaubert werden  wollen

 




Samstag, 29. Juli 2017

BLACK DAGGER << LEGACY Tanz des Blutes >> von J.R. WARD



Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Corinna Vierkant-Enßlin
Originaltitel: Blood Vow - Black Dagger Legacy Book 2
Originalverlag: Ballantine Books
Taschenbuch, Klappenbroschur, 544 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-31851-9
Verlag: Heyne






Endlich geht es weiter "Juhu" !!!!
Lange habe ich mich dagegen gesträubt diese "neue" Reihe der Black Dagger an zu fangen. Hing doch mein Herz viel zu sehr an den Hauptcharakteren dieser sehr sehr langen Reihe. So viele JAHRE begleiten mich diese wundervollen Vampire schon durch mein Leben, so vieles haben wir zusammen erlebt, Krisen überstanden oder einfach nur glückliche Lesestunden miteinander verbracht. Jeder neue Band der Black Dagger Reihe war für mich einfach ein Gefühl wie nach einer langen Reise wieder zu Hause an zu kommen. Ein Stück Heimat im stressigen Alltag. Also musste ich die "Legacy" Bücher einfach testen und was sol ich sagen DAS BLACK DAGGER FIEBER HAT MICH WIEDER VOLL ERWISCHT. Aussicht auf Heilung sinnlos! 

Allein die ersten Zeilen dieses Bandes haben mich direkt mitgenommen. Direkt zu Beginn geht es "erotisch" zu und wir bekommen einen direkten Eindruck von Axe, der mir sofort sympathisch war und den ich am liebsten abgeleckt hätte "sorry aber er ist heiß". Weiter geht es mit Elise deren Leben mich auch direkt faszinierte denn, sie will so leben wie sie es will und sich bloß keine Regeln auferlegen lassen. Ein wirklich starkes Mädchen! TOP 
Und dann finden wir uns im Haus der Bruderschaft wieder. Rhage und Mary sind ein großer Teil dieser Geschichte und ehrlich gesagt fand ich es toll, dass ihnen so viel Platz eingeräumt wurde. 

So und mehr werde ich auch gar nicht verraten, denn die Gefahr zu spoilern ist einfach viel zu groß. Es ist generell schwer dieses Buch zu bewerten, denn jeder der diese Reihe nicht gelesen hat, kann auch mit den Legacy Büchern nichts anfangen. Es wird einfach zu viel vorraus gesetzt und dieses ganze Wissen aus 30 BÜCHERN kurz zusammen zu fassen, damit jeder den Durchblick hat, ist einfach unmöglich. Klar könnten sich jetzt Hardcorleser sämtliche Zusammenfassungen der Bücher reinziehen und hätten dann auch Wissen über die Geschichte gesammelt. Aber ganz ehrlich, es lohnt sich die Bücher wirklich alle zu lesen, denn sie sind grandios und werden niemals, wirklich niemals langweilig. 

HEY ICH HABE DURCHGEHALTEN UND DAS WILL WAS HEIßEN, denn meistens breche ich Reihen nach drei bis vier Büchern ab und verliere die Lust und hier habe ich 30 Bücher durchgehalten!!!! Also würde ich mal behaupten, dass hier definitiv keine Langeweile aufkommt und es immer wieder was neues zu entdecken gibt. Hey der Kampf zwischen Gut und Böse gibt immer guten Stoff her und Action gibts auch immer wo gekämpft wird, was will ich mehr?

Ich werde mich hier auch jetzt gar nicht mehr lange mit Schreibstil und Aufbau des Buches befassen und gerade heraus sagen, was ich beim Lesen empfunden habe: Freude, unbändige Freude und Leidenschaft. Leidenschaft für das Pärchen, ihre Beziehung zueiander und ihre Interaktion. Klar die Muster sind im Groben immer das Gleiche und es ist auch keine Geschichte die mich in meinen Grundfesten erschüttert aber es ist dennoch eine Liebesgeschichte für die ich sehr viel Leidenschaft empfunden habe und die ich sehr gerne gelesen habe. 

An alle BLACK DAGGER FANS  lest es !!!!
Und an alle Fans von ROMANTASY; VAMPIRE UND UNBÄNDIGER LEIDENSCHAFT lest diese Reihe !!!









Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...