Sonntag, 18. Februar 2018

Warum war es so ruhig??


Hallo ihr Lieben, 

Ja warum war es hier so ruhig?
Das weiß ich ehrlich gesagt auch nicht so ganz. Klar ich habe einen Umzug anfang Dezember hinter mich gebracht, in meiner Familie ist auch so einiges los und eine Leseflaute hatte mich auch stark im Griff.... trotzdem hätte ich mich ja mal melden können. Ja hätte ich auch machen müssen, denn ich habe den Blog wirklich vermisst und ich möchte hier so einiges dieses Jahr ändern. Nicht nur ein neues Layout muss her, sondern auch der Name soll ein neuer werden. Schon lange überlege ich diesen Namen hier abzulegen und ihn komplett zu verändern. Wie es enden wird, werden wir dann im Lauf des Jahres feststellen können. Aber erst einmal ist das Layout dran. Wer Vorschläge hat, kann die gerne mal dalassen, ich bin für alles dankbar. 
Auf jeden Fall möchte ich wieder mehr schreiben, mehr mit euch teilen und vor allem wieder mehr Bücher vorstellen. Denn das ist und war schon immer meine Leidenschaft und soll auch Grundstock dieses Blogs bleiben. 

Also auf in ein buchreiches Jahr 2018 :)

R: Die Stadt der träumenden Bücher

Band 1: Buchhaim
Erscheinungstermin: 06. November 2017
Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)
Buchhaim ist die „Stadt der Träumenden Bücher“, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische Abenteuergeschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz, der das Geheimnis eines makellosen Manuskriptes ergründet, hat weltweit die Leser begeistert. Nun gibt es diese Geschichte aus dem Abenteuerreich der Literatur als prächtige Graphic Novel. In jahrelanger Arbeit hat Walter Moers seinen Romantext auf die Bedürfnisse einer Graphic Novel umgearbeitet und in Form eines Szenarios Hunderte von Bildern skizziert, die Florian Biege in enger Zusammenarbeit mit dem Autor kongenial in einen brillanten Comic von plastischer Farbigkeit verwandelt hat. Herausgekommen sind zwei staunenswerte Bände, eine filmische Neuerzählung des Romans, angereichert mit einem Glossar und einer Panorama-Klapptafel (Band 1) und einem „Making of“ (Band 2).

Band 1, „Buchhaim“, erzählt, wie Hildegunst in die Stadt der Träumenden Bücher kommt, wie es ihn dort in die Katakomben verschlägt, wo Bücherjäger sein Leben bedrohen und er auf das geheimnisvolle Volk der Buchlinge trifft.
 

Meine kleine Meinung 

Schon so lange hätte ich diese Rezension schreiben sollen. So lange habe ich diesen Schatz hier liegen aber mir fehlten schlicht weg die Worte. Worte um erstens zu beschreiben wie ich das Buch empfand und Worte generell um den Mut zu finden so ein Buch zu bewerten. 
Wo soll ich nur anfangen? Bei den Bildern die mir jedes Mal den Atem rauben sobald ich sie sehe? Bei dem Text der mich in die Geschichte eintauchen lässt und mich einfach nur glücklich macht? Bei der Idee dieses Buch in einen Comic zu verwandeln oder einfach nur damit das ich sonst keine Comics lese und eigentlich nicht dafür gemacht bin dieses Werk zu bewerten? 

Eine Bewertung kann ich sowieso nicht abgeben. Dafür kann ich mich einfach nicht entscheiden welche Punkte es sein sollen.... von 10 bis 1000 ist hier einfach alles möglich. Aber ich kann darüber sprechen wie sehr ich mich gefreut habe als dieses Buch bei mir ankam und wie ich es in einem Rutsch verschlungen habe. 

Ich weiß noch dass ich von der Arbeit kam und auf mich ein unscheinbarer Umschlag wartete. Darin befand sich dieser Comic und allein das Cover war schon eine Offenbarung. So schön und so aussagekräftig hatte ich es mir bei Weitem nicht vorgestellt. Schnell lies ich mich auf mein Bett fallen und fing an darin herum zu blättern. Aus blättern wurde dann lesen und schon war ich in der Geschichte drin. Die Seiten flogen nur so dahin, Bilder wurden vor meinem inneren Auge lebendig und es entwickelte sich ein wahrer Strom aus Gefühlen und Emotionen. Das Buch wurde zu einem Kinofilm und ich wusste, ich muss Band zwei besitzen. Sofort. 

Wer Moers Fan ist, wird dieses Buch lieben. Wer Moers kennen lernen möchte für den ist dies ein grandioser und vor allem sehr spannender Einstieg in seine komplexe und manchmal auch recht eigenwillige Welt. Ich liebe die Moers Bücher schon seit vielen Jahren aber dieses Buch hat mir mal wieder gezeigt das liebe noch gesteigert werden kann... nämlich in Sucht. Sucht nach diesen Geschichten voller Fantasie und Kreativität. 



Mehr zum Buch:
Mit Illustrationen von Florian Biege

Gebundenes Buch, Pappband, 112 Seiten, 21,0 x 27,0 cm
durchgehend vierfarbig
ISBN: 978-3-8135-0501-6
Verlag: Knaus
Erschienen:  06.11.2017




Dienstag, 31. Oktober 2017

Marion Hellweg "Hygge! Das neue Wohnglück" - Rundum wohlfühlen mit nordischen Einrichtungsrezepten

Marion Hellweg

Hygge! Das neue Wohnglück
Rundum wohlfühlen mit nordischen Einrichtungsrezepten
Erscheinungstermin: 21. August 2017
Gebundenes Buch, 160 Seiten, 21,0 x 26,0 cm
Mit ca. 250 Farbabbildungen
ISBN: 978-3-421-04072-5
Blick ins Buch - Hier lang
 
Im neuen Wohnbuch von Marion Hellweg dreht sich alles um das Lebensgefühl "Hygge", den Wohlfühl-Trend aus Dänemark. Denn wenn wir hinter uns die Haustüre schließen, bleibt der hektische, an uns zehrende Alltag draußen und wir nehmen uns Zeit: Zeit für Schönes, Handgemachtes, für Kochen oder einfach für ein gemütliches Beisammensitzen mit Freunden ... Anhand persönlicher hometours zeigen Einrichtungsexperten, darunter viele erfolgreiche Scandi-Blogger, wie sie ihre Wohlfühl-Welt erleben und gestalten: ob liebevolle DIY-Ideen, slow-food-Rezepte, Blumen-Dekorationen für die Seele, besondere Lieblingsplätze oder typische Scandi-Design-Möbel und sinnliche Naturmaterialien - das Buch liefert unzählige Einrichtungs- und Lifestyle-Inspirationen zum Träumen, Entspannen und Genießen. Kurzum: ein Buch, das guttut!


Meine hyggelige Meinung 

Hygge ... wer meinen Instagram Account @my_hyggelig_booklife kennt, der weiß dass ich Hygge liebe, lebe und nicht nur als eine Modeerscheinung betrachte oder einen Trend. Ich habe mich in den letzten Jahren intensiv mit Hygge beschäftigt und einiges gelesen oder auch selbst durch Bekannte und Freunde erfahren. Ich richte mittlerweile meinen gesamten Tagesablauf nach Hygge aus und arbeite sogar mit Hygge. Viele glauben immer noch, dass Hygge nicht viel mehr ist als Kerzen anzünden, Kuschelsocke anziehen, Tee trinken und überall Pflanzen aufstellen. Hygge ist eine Lebenseinstellung, ein Lifestyle der nicht nur mal anprobiert , sondern konsquent beibehalten wird und sich nicht nur im Tagesablauf sondern auch in der Wohung oder im Haus wiederpiegelt. 

Als ich anfing mich intensiver mit Hygge zu befassen, jammerte ich oft rum weil ich keinen Ratgeber fand der sich mit hyggeliger Einrichtung befasste und dies auch noch glaubwürdig rüber brachte. Oft fand ich nur aufgestylte Blogs in denen mehr Werbung für den neusten Trendstuhl gemacht wurde als mir zu erklären wie ich das hyggelige Lebensgefühl auch in meinen vier Wänden umsetzen kann. Lange machte ich einfach nur mein Ding und entwickelte einen sehr gemütlichen Stil der mir zwar sehr gefiel, ich aber immer noch nicht so ganz zufrieden damit war und ständig etwas vermisste. 

Dann entdeckte ich dieses Buch, stöberte darin herum und wusste sofort "DAS IST MEINE HYGGE BIBEL". Ich musste es haben und verschlingen. Die Bilder des Buches sprachen mich sofort an und als ich erkannte, dass dieses Buch nicht nur einen hyggeligen Einrichtungsstil beschrieb sondern verschiedene Familien und Personen dort ihre eigenen vier Wände präsentierten war ich für mehrere Stunden verschwunden. Ich las jede Seite, jede noch so kleine Anmerkung, machte Notizen, klebte Post-its ins Buch wie eine Wilde und immer und immer wieder entdeckte ich neue Ideen und Anregungen. 

Was jedem bewusst sein sollte, der dieses Buch kauft, ist dass es kein Katalog ist, in dem man alles fertig bestellen kann. Es ist eine Sammlung von Inspirationen und Ideen, eine Art Inspirations Board in Buchformat. Einige werden mitbekommen haben, dass wir bald umziehen werden und ich dies zum Anlass genommen habe, einiges zu verändern, bzw. vieles neu zu kaufen. Ich habe mir dazu dieses Buch zur Hilfe genommen, einige Dinge die in unserem Haus zu finden sind wurden von diesem Buch inspiriert. So habe ich mich dazu entschlossen Tische anstatt Nachttischschränkchen zu kaufen, jedem Zimmer seinen persönlichen Stil zu geben ((Schlafzimmer nordisch, Wohnzimmer Kolonialstil, Küche mediterran, Bad clean und modern, Esszimmer modern und erdverbunden )), wärmeres Licht für Lampen zu verwenden, aufgeschlossener für Material- und Farbmix zu sein, meiner Farbe grau treu zu bleiben ohne dabei langweilig zu werden, nicht alles hinter Schranktüren zu verstecken sondern das Chaos willkommen zu heißen, Pflanzen einen größeren Raum in meinem Leben zu geben..... 

Einige Ideen dieses Buches werde ich sogar eins zu eins umsetzen. So habe ich in diesem Buch eine Lampe mit einer riesen Glühbirne entdeckt ohne Lampenschirm - hab ich nachgebaut. Dann habe ich viele Korbstühle gesehen - hab ich nach gekauft. Dann habe ich ein interessantes Regal gesichtet - wird nachgebaut. Eine Lampe aus Hanfseil hat uns alle begeistert - bei Amazon ergattert. Und so geht es ständig weiter. Dieses Buch ist eine wahre Fundgrube der Ideen, für all die die aufgeschlossen sind und mit offenen Augen durchs Möbelhaus ziehen und erkennen was sie wie und wo verwenden könnten. 

Zu guter Letzt gibt es ein paar DIY`s am Ende des Buches, die ich sobald wir umgezogen sind unbedingt ausprobieren muss. 

Wer bald umzieht, oder seinen vier Wänden gerne ein nordisches Make over verpassen möchte ohne dabei nicht seinen eigenen Stil zu verlieren, der ist mit diesem Buch bestens bedient. Ich gebe diesem Buch volle 5 Sterne mit extra Herzchen, denn es wird mich bestimmt noch eine ganz, ganz lange Zeit begleiten und inspirieren. 



Dieses Buch wurde mir vom Random House Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank


Freitag, 15. September 2017

The Hate You Give - Angie Thomas

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Henriette Zeltner
Originaltitel: The Hate U Give
Originalverlag: Harper Collins, US
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16482-2
Verlag: cbt



Meine Meinung 

Ich habe mich lange vor dieser Rezension gedrückt aber irgendwann muss man einfach über ein Buch schreiben und ich glaube jetzt ist der passende Moment gekommen. Ich sitze hier mit Tee, Keksen und einer gut duftenden Kerze und stelle mir vor ich würde direkt mit euch sprechen. So fällt es mir vielleicht leichter, meine wirren Gefühle für diese Geschichte halbwegs ordentlich zusammen zu fassen. 

Zu Beginn war da dieses Mädchen. Starr heißt sie. Wir begleiten sie auf eine Party, auf der sie nirgendwo hin zu passen scheint obwohl sie umgeben ist von Gleichgesinnten, denn Starr ist Schwarz! Wie ich es hasse das so zu formulieren, doch es ist immer noch die einfachste aber für mich unethischste Form dar zu stellen, dass ein anderer Mensch eine dunklere Hautfarbe hat als ich selbst. Afroamerikanerin können wir sie auch gerne nennen wenn ihr wollt aber für mich war sie einfach, Starr. Da haben wir dieses Mädchen auf der Party auf der sie sich nicht wohl fühlt. Doch dann trifft sie einen Freund, einen sehr guten Freund und beginnt zu lachen und glaubt das jetzt alles gut wird, doch dann müssen sie flüchten da auf der Party geschossen wurde. Immer noch sind beide sich sehr nah, die Flucht schweißt zusammen doch dann zwingt ein Streifenwagen sie dazu an zu halten. Ein weißer Polizist kommt zum Wagen, er sagt Starrs Freund er soll aussteigen, eine Handlung folgt auf die Nächste und wenige Sekunden später liegt Starrs Freund blutend und sterbend in ihren Armen. Starr kennt die Wahrheit, Starr war dabei, Starr weiß was geschehen ist, Starr weiß wer geschossen hat, Starr weiß das ihr Freund unschuldig ist, Starr darf nicht sprechen, Starr soll schweigen, Starr lebt eine Lüge. 

Was wir hier erleben ist unfassbar, doch passiert es viel zu oft, wird viel zu oft vertuscht, wird viel zu oft unbestraft belassen, wird viel zu oft tod geschwiegen, wird viel zu oft vergessen. Ein Buch über Rassismus das wach rütteln soll, dass zeigen soll dass Rassismus immer noch existiert und das es viele Arten gibt diesen aus zu leben. Aber es zeigt auch den Kampf eines Mädchens gegen die Mühlen des Vergessens, ein Mädchen mit Mut, Kraft und sehr viel Verstand und Wissen

Man könnte jetzt meinen ich hätte dieses Buch in einem Rutsch verschlungen und war begeistert bis zum letzten Punkt aber dem ist nicht so. Trotz das ich die Geschichte an sich sehr gut fand und das Thema an sich definitiv wichtig ist, kam ich weder mit den Charakteren noch mit der Sprache des Buches zurecht. Ich kenne keinen Dunkelhäutigen der so spricht wie die aus diesem Buch und ja ich kenne auch welche die aus nicht so tollen Gegenden stammen und die reden auch nicht so. Die Sprache war mir einfach zu schwach, zu salopp, ohne geistreichen Einfluss und das kann ich einfach nicht verknufen. Sowas macht mich wütend beim Lesen und wenn dann noch Charaktere dazu kommen die wirken als würde sie das alles einerseits aufwühlen und andererseits einen auf absolut Gefühlskalt machen, ist das Chaos perfekt. So kamen ab einem gewissen Punkt einfach keine Emotionen bei mir an und ich konnte mich zwar in die Geschichte aber nicht mehr in die Charaktere einfühlen und so wurde alles nur noch zu einem halben Lesegenuss. 

Trotz allem kann ich dem Buch keine schlechte Bewertung geben. Ich kann es ehrlich gesagt gar nicht bewerten, denn solch eine starke und sehr wichtige Geschichte sollte nicht bewertet werden. Ich glaube dieses Buch hat das Potenzial zu einer sehr guten Schullektüre aber ein Buch das ich zum Vegnügen lesen möchte wird es für mich nie sein, dafür hatte es für mich einfach zu viele Ecken und Kanten die mir nicht geschmeckt haben. 

Ich glaube dieses Buch muss jeder Lesende für sich selbst erfahren und ist eins dieser Bücher die man zwar empfehlen, über die man auch sprechen, aber niemals bewerten kann.  







  



Sonntag, 27. August 2017

... und ich gehöre dir! >> ADDICTED TO SIN << Monica James


Ich war schon immer ein Bad Boy mit einem sehr gefährlichen Ruf
Madison – die süße, verletzliche, unschuldige Madison. Sie gibt mir das Gefühl, dass es noch Hoffnung für mich gibt. Dass ich ein guter Mensch sein kann. Ich brauche sie, mehr noch, als ich die Luft zum Atmen brauche. Es gibt nur ein Problem: Juliet. Sie ist eine Verführerin, die kein Nein akzeptiert. Wenn ich ihr widerstehe, wird sie unser schmutziges Geheimnis ausnutzen, um alles mit Madison kaputt zu machen. Ich will meine große Liebe nicht verlieren, aber kann ich mich wirklich ändern?


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Silvia Kinkel
Originaltitel: Addicted to Sin (2)
Originalverlag: Bookouture

Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-54591-5

Verlag: Heyne


Meine Meinung 

Und da ist er schon, der zweite Teil der ADDICTED TO SIN Reihe. Ich habe den ersten Teil so sehr gemocht und nach dem Knallerende musste ich einfach wissen wie es weiter gehen wird. Wie wird Dixon sich entscheiden? Kann er Madison für sich gewinnen? Oder wird Juliet am Ende die Oberhand haben und alles zerbricht? Das Buch hat mich wirklich mitfiebern lassen und ich war schon lange nicht mehr so sehr einem männlichen Charakter verfallen wie es hier bei Dixon der Fall ist. 

Dixon hat auch in diesem Teil wieder alles mitgebracht was ich für ein perfektes Leseverknügen brauche. Er ist die genau richtige Mischung aus sexy, humorvoll und unnahbar und macht mich jedes mal mit seinen Entscheidungen verrückt. Dixon kann ich zwar nicht immer zu 100% nachvollziehen aber das macht ihn und die geschichte so besonders und vorallem spannend. 

Juliet und Madison sind die weiblichen Charaktere die in diesem und auch im ersten Teil eine große Rolle übernommen haben. Beide Frauen sind wie Tag und Nacht und für Juliet konnte ich keinerlei Sympathien hegen. Doch auch Madison hat mich nicht zu 100% packen können. Wie auch im ersten Teil hat sie etwas an sich das mich leider nicht angesprochen hat und bei dem ich kein gutes Gefühl hatte. Ja ist zwar die eindeutig sympathischere von den beiden Damen aber es war immer ein merkwürdiges Gefühl vorhanden. 

Der zweite Teil war noch besser als der Erste und ich habe wirklich die sämtliche Palette aller Gefühle durchlebt die es gibt. So manches mal musste ich laut lachen, dann hätte ich am liebsten geschrien oder geweint. Ich bin schon gespannt welchen Geniestreich die Autorin als nächsten parat hat und freue mich schon sehr auf ein neues Buch. 

4,5 Sterne für eine tolle Fortsetzung und einen Charakter der einfach zum Anbeißen sexy ist.  








 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...