Sonntag, 28. Mai 2017

Es wird fantastisch >> Der Prinz der Elfen << Holly Black

Holly Black ist zurück - mit einer grandiosen Elfenfantasy!


Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Anne Brauner
Originaltitel: The Darkest Part of the Forest
Originalverlag: Little Brown, US

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16409-9


Verlag: cbt

***********************************************************

Meine Meinung  

Dieses Buch fing so unscheinbar an und dann ... konnte ich es nicht mehr zur Seite legen. Auf einmal fand ich mich in einer absolut fantastischen Geschichte wieder, die ich so wirklich noch nie gelesen hatte. 

Die Geschichte um den Elfenprinzen in dem Sarg wird von der Protagonistin Hazel erzählt. Hazel lebt in einem kleinen Dorf das von dem Prinzem im Sarg und seinen Sagen um Elfen lebt und in dem man ganz fest an Wechselbälger, Elfen und allerlei Widernatürliches glaubt. Eines Tages ist der Prinz verschwunden und Hazel findet sich dreckig wieder als sie morgens aufwacht. Wer hat den Prinzen befreit und vorallem wie? Und was hat Hazel mit all dem zu tun und ein sagenumwogenes Schwert, dass sie ganz dringend finden muss?

Hazel war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist taff, weiß was sie will und wirkt so als würde sie nichts so schnell bereuen. Sie ist ein Wildfang, macht was sie will und beugt sich keinen Regeln. Sie ist so wie jedes Mädchen sein möchte, könnte man zumindest meinen und dennoch schwebt auch über ihr eine kleine dunkle Wolke die sich nicht so schnell verscheuchen lässt

Ihr Bruder und dessen bester Freund waren ebenfalls zwei Charaktere die man einfach direkt lieb haben muss. Was ich sehr schön fand, war dass auch das Thema homosexualität eine Rolle spielte und in diesem Buch sehr normal und einfühlsam damit umgegangen wurde. Bens bester Freund ist ein Wechselbalg. Er wurde als Baby gegen ein Menschenbaby ausgetauscht und trotzdem wuchs er in seiner Familie und im Dorf als ein ganz normaler Junge heran, der aber noch eine durchaus bedeutsame Rolle zu spielen hat. 

Das gesamte Thema der Elfen wurde in meinen Augen wirklich durchdacht aufgebaut und ich wurde direkt in dieses Thema hinein gesogen. Alles ergab einen Sinn und wurde jugendlich spritzig umgesetzt, sodass es mir nie langweilig wurde. Es war eine fantastische Geschichte mit so viel Fantasie und Witz ... ich habe schon lange kein so tolles Buch mehr gelesen. Und da mir die Worte fehlen für dieses Buch, sage ich nur, lesen, lesen, lesen......


   








 

Montag, 22. Mai 2017

Du neben mir >> und zwischen uns die ganze Welt << Nicola Yoon


»Am Anfang war nichts. Und dann war alles.«


Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…

Übersetzt von Simone Wiemken
Originaltitel: Du neben mir
Originalverlag: Dressler

Taschenbuch, Broschur, 336 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-570-31099-1


Verlag: cbt

******************************************

Meine Meinung 

Als ich mit "Du neben mir" anfing zu lesen, hätte ich nie gedacht, dass ich dieses Buch innerhalb von 5 Stunden verschlingen würde. Ich lese ja wirklich schnell und ich schaffe ein dickes Buch je nach Lust und Laune innerhalb eines Tages. Aber dieses Buch hat mich förmlich gefesselt und nicht mehr los gelassen. Ich war gefangen zwischen den Seiten und musste wissen wie es endet, wobei ich ganz zu Beginn schon einen fiesen  Verdacht hatte, der sich dann auch bewahrheitet hat. Nichts destotrotz war dieses Buch ein wahres Highlight und ich muss es ganz bald nochmal lesen, allein  um diese wundervollen Gefühle noch einmal in mich auf zu saugen, die dieses Buch mir mitgegeben hat. 

Aber fangen wir doch mal ganz am Anfang an. Madeline ist siebzehn Jahre alt und lebt in einem hermetisch abgeriegelten Haus. Die einzigen Menschen zu denen sie engeren Kontakt hat sind ihre Krankenschwester und ihre Mutter, die Ärztin ist. Madeline leidet an einer seltenen Krankheit die bewirkt, dass sie auf alles allergisch ist was es gibt und deshalb muss alles in ihrem Umfeld steril sein und bleiben. Ihre einzige Verbindung zur Außenwelt ist ihr PC und ein Fenster aus dem sie jeden Tag die Nachbarschaft beobachtet. Eines Tages zieht eine neue Familie in das Nachbarshaus ein und Madeline ist sofort von dem Sohn der Familie fasziniert. Es passiert was passieren musste, Madeline nimmt Kontakt mit Olly auf und aus einer zwarten Internetfreundschaft wird mehr. Doch wie soll man sich treffen, berühren, Küssen oder zusammen sein wenn jede noch so kleine Unaufmerksamkeit weitreichende Folgen hat? Madeline fasst einen Plan, doch wird der auch aufgehen?

Wie gesagt fand ich die Geschichte einfach nur grandios. Ohne viel drum herum wird hier eine Story erzählt die mitreißt und nicht mehr loslässt. Die Geschichte ist ergreifend, ich fieberte von Anfang bis Ende mit und wurde keine Sekunde enttäuscht. 
Die Charaktere überzeugten mich ebenfalls von der ersten Seite an. Madeline und Olly wuchsen mich richtiggehend ans Herz und am Ende angekommen, konnte ich die beiden kaum gehen lassen. Fünf Stunden lang war ich Teil einer Beziehung zwischen zwei Menschen die einfach zueinader passen und die nicht von einander getrennt sein dürfen. Madeline das scheue Mädchen, dass die Welt nicht kennt und doch gerne so mutig und energiegeladen wäre wie Olly, dessen Welt von allen Emotionen die es gibt bestimmt wird, der sich an Wänden entlang hangelt und auf dem Dach einen Zufluchtsort errichtet hat. Beide Charaktere sind so unterschiedlich, dass sie schon wieder gleich sind und dem Leser wird es keine Sekunde langweilig die beiden zu studieren, da sie immer wieder für Überraschungen sorgen. 

Der Schreibstil des Buches ist wirklich sehr jugendlich, aber auch irgendwie poetisch, gerade Madelines Gedankengänge sind einerseits sehr erwachsen und fast als poetisch zu betrachten. Dennoch ist sie ein siebzehn jähriges Mädchen, dass auch manchmal genau so spricht und schreibt und das machte sie sehr sympathisch. Auch wundervoll sind diese vielen tollen Chatverläufe, Quittungen, Zeichnungen und Randnotizen der Protagonisten. Das Buch wird lebendig und das Lesen wird zu einem Erlebnis. 

Ich kann dieses Buch nur jedem weiter empfehlen, der mal nicht die übliche Teeniegeschichte lesen möchte und Überraschungen und überraschende Wendungen liebt.    







 

Freitag, 14. April 2017

Stärker als das Schicksal >> Secret Sins << Geneva Lee


Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ...

Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …

Aus dem Amerikanischen von Michelle Gyo
Originaltitel: The Sins that Bind us
Originalverlag: Estate Books, Louisville 2016
Paperback, Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-7341-0477-0 
Verlag: Blanvalet


**************************************
Meine Meinung 

Zu erst, dass Cover ist klasse und das ganze Buch wirklich ein Augenschmaus, der Mann auf dem Cover hatte sofort meine Aufmerksamkeit geweckt. Als es ankam musste ich direkt in die Geschichte hinein lesen. Das erste was mir auffiel war, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Das hatte bei den Royal Büchern der Autorin nicht, diese Bücher haben mich einfach nur genervt. Doch dieses Buch, es war wie ein Sog und so komplett anders als die anderen Bücher von ihr. 

Am Anfang des Buches lernen wir Faith und ihren kleinen Sohn kennen. Die Alleinerziehende Mutter arbeitet hart um ihren Lebensunterhalt zu verdienen und möchte mit Männern nichts zu tun haben. Doch dann tritt Jude in ihr Leben und sie spürt seit langem wieder diese Anziehungskraft zu einem Mann. Jude zieht sie in seinen Bann und obwohl er alles verkörpert was Faith nicht gebrauchen kann, kann sie sich ihm nicht entziehen. Und so beginnt ihre Geschichte voller Liebe und Leidenschaft aber auch dunkler Geheimnisse und der Unsicherheit ob man einander vertrauen kann. 

Über Jude möchte ich gar nicht so viel erzählen da er auch für mich eine Überraschung war und ich es toll fand, dass er nicht wie ein offenes Buch herum läuft. Er ist geheimnisvoll und das macht ihn zwar unberechenbar aber auch gefährlich sexy. Er war einer dieser männlichen Charaktere, die man nicht so schnell vergessen kann und wird und das war auch mein Highlight des Buches. 

Es heißt, dass dieses Buch Geneva Lee's persönlichstes Buch ist. In wie weit diese persönliche Note reicht weiß ich nicht aber ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass diese Geschichte nicht einfach nur so geschrieben wurde. Hier steckt sehr viel Herzblut drin und sehr viele private Gefühle. Die Liebe zu dieser Geschichte und den Charakteren ist spürbar und ich habe mich in diesem Gefühl, dieser Atmosphäre geradezu geaalt. Es hat mir das Buch noch viel näher gebracht und die Geschichte wurde realer, die Charaktere greifbarer und die Emotionen spürbar. 

Der Schreibstil hat noch dazu beigetragen, dass alles eine runde Sache wurde und das Gesamtpaket einfach perfekt daher kam. Ich mag den Schreibstil der Autorin, konnte ihn hier besser aufnehmen als in ihrer anderen Reihe und war froh, dass sie hier einen eher ruhigeren Ton angeschlagen hat. 

Solche Bücher möchte ich lesen. Geschichten die zwar ein bisschen an der Realität vorbei schrabben, durchaus aber auch im realen Leben zu finden sein könnten. Geschichten, die mich prägen, mich verändern und emotional mit reißen. Geschichten die einfach schön zu lesen sind und bei denen mein Herz auf Wanderschaft gehen kann. 



Donnerstag, 13. April 2017

Diese Jungs machen mich fertig >> Paper Prince - Verlangen << Erin Watt



Diese Royals werden dich ruinieren ...
Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?
  • Erschienen am 03.04.2017
  • 368 Seiten, Klappenbroschur
  • Übersetzt von: Ulrike Brauns
  • ISBN: 978-3-492-06072-1
  • Piper Verlag


*******************************************

Meine Meinung

Oh mein Gott am Ende von Paper Princess war ich einfach nur tot. Dieses Buch hat mich fertig gemacht  und ich konnte nicht glauben was ich da gelesen hatte. Dann konnte ich endlich Paper Prince in den Händen halten und --- konnte nicht damit anfangen es zu lesen. Ich hatte wahnsinnige Angst vor dem Buch. Angst das dieses Buch einfach nicht meinen hohen Erwartungen gerecht wird und das ich einfach zu schnell damit durch sein würde und dann wieder so lange auf den dritten Teil warten muss. Aber die Neugierde hat gesiegt und so musste ich dann diese Woche doch mit Paper Prince beginnen und was soll ich sagen --- ich war wieder absolut hin und weg von der Geschichte. 

Als ich das Buch aufschlug entdeckte ich schon die erste Überraschung ... dieses Mal würde ich die Geschichte auch aus der Perspektive von Reed zu lesen bekommen und das lies meine Lust auf das Buch nochmal um das doppelte ansteigen, denn ich mag Reed sehr. Er und Easton sind meine absoluten Lieblinge aus den Büchern und ich kann gar nicht genug von ihnen bekommen. Erstmals konnte ich darüber lesen wie es Reed bei dem Ende von Teil eins erging, habe erfahren wie er über Ella denkt und habe erkannt was für ein komplexer Charakter in ihm steckt. Reed ist so voller Potenzial aber auch so voller Frust, Angst und Aggressivität, es könnte einem fast schon angst machen, aber nur fast denn im Grunde ist er einfach nur verletzt und von der Panik erfüllt einen geliebten Menschen auf ewig zu verlieren. 

Ella macht sich in diesem Teil auch ganz schön. Sie ist gar nicht so einfach zurück zu gewinnen wie Reed sich das erhofft hatte. Ella fährt die Krallen aus, muss einiges einstecken und gerät sogar an ihre Grenzen des Ertragbaren. In diesem Band zeigt sich für mich das Ella zwar immer wieder behauptet, dass sie auch gut alleine zurecht kommen könnte, sie dies aber im Grunde gar nicht will. Ihr gefällt das Gefühl eine Familie zu haben und gute Freunde auf die man im Ernstfall zählen kann. Sie entwickelt sich zu einem sozialen Menschen mit viel Mitgefühl ohne ihre etwas rauere Schale nicht ganz zu verlieren und das gefiel mir außerordentlich gut. 

Auch in diesem Teil geht es bei den Jungs wieder hoch her. Wir erfahren was es mit Gideon auf sich hat und welch "grausames" Geheimnis er hütet. Wir erleben wie Easton ab zu stürzen droht und das er von allen Royal Brüdern meiner Meinung nach am meisten leidet. Und die Zwillinge, sie spielen ihre Spielchen weiter und werden so langsam aber sicher ziemlich aufmüpfig. Jeder Royal hat sich ein kleines bisschen mehr in mein Herz geschlichen je weiter ich gelesen habe. Ich habe mich in die Jungs verliebt und hoffe das ich im dritten Teil nochmal mit einer ordentlichen Dosis Royal belohnt werde. 

Ja dritter Teil ... puhh nach dem Ende des zweiten Teiles weiß ich gar nicht ob ich für einen dritten Teil bereit bin. Wird mein Herz das verkraften können? Was habe ich zu erwarten? Will ich überhaupt weiterlesen? JA ich werde weiter lesen - definitiv denn das hier ist die beste Trilogie seit langem aus diesem Genre. 
Auch wenn einige mit der Sprache des Buches und dem Umgangston darin nicht so ganz klar gekommen sind, muss ich sagen, dass ich es sehr sehr mochte und ich glaube, dass ich diese Bücher definitiv nochmal lesen werde. Zum Glück weiß ich dann schon alles und die Angst vor einem weiteren Herzinfarkt wird mir dann genommen. 

Aber was ich eigentlich sagen wollte war, dass ich mich schon auf Teil drei freue und ich jedem diese Bücher empfehlen kann. Sie sind sexy, locker, leicht und einfach nur zum dahin schmelzen.


Montag, 10. April 2017

Schattenkrone >>Royal Blood << von Eleanor Herman


Stell dir eine Zeit vor, in der die Menschen den Göttern gleichgültig sind, und das Böse an den Rändern der Welt erwacht ...

Alex ist kurz davor, für immer aus dem Schatten seines mächtigen Vaters zu treten und der größte Heerführer aller Zeiten zu werden.

Seine Verbündete Kat hat einen Plan, von dem Alex niemals erfahren darf. Die beiden verbindet weit mehr als sie ahnen.

Wem kannst du trauen?
Und was ist am Ende stärker?
Das Schicksal?
Magie?
Oder deine Feinde?


592 Seiten, gebunden
FISCHER FJB
ISBN 978-3-8414-2230-9
Ab 14 Jahren


*****************************
Meine Meinung 

"Vorweg: Ich war leider sehr krank die letzten Wochen und musste mich jetzt leider zum Rezensionen schreiben zwingen. Mir geht es noch immer nicht besser und ich entschuldige mich dafür, dass diese Rezi wahrscheinlich leicht verwirrend ist." 

Dieses Buch sprach mich direkt an. Allein das Cover ist ein Hingucker und so musste ich es lesen, komme was wolle. Die ersten Seiten flogen nur so dahin und schon war ich mitten in der Geschichte drin. Alles wurde relativ schnell ins Rollen gebracht und auch wenn ich anfangs noch nicht so ganz wusste wohin das alles führen sollte, war meine Neugierde geweckt und ich musste weiterlesen. 

Als erstes fiel mir das Setting der Geschichte auf. Alexander der Große mit allem drum und dran und mit Sandalen tragenden, Schwerter schwingenden, Kampfschrei schreienden Helden. Ich fühlte mich irgendwie direkt wie in einen Hollywood Film versetzt und wollte gar nicht mehr aus dem Buch raus. Das Gerüst um unsere Helden herum wurde perfekt aufgebaut und ich habe mich direkt pudelwohl gefühlt. Steine, Sonne, Berge, Wälder und dazu das leicht mythologisch angehauchte Bühnenbild passten perfekt zum Grundgedanken der Geschichte. 

Zur eigentlichen Geschichte möchte ich eigentlich gar nicht viel sagen, da ich selbst überrascht wurde und das auch sehr gut so war. Der Verlag hat Gutes an dem Buch getan, dass er dieser Ausgabe einen recht kurzen und kryptischen Klappentext gegeben hat. So weiß der Leser etwas über die Geschichte aber nicht DIE Geschichte. Eine Geschichte die mich mehr als überrascht hat und mal nicht das übliche 0815 Geschnulze war sondern wirklich spannend und überraschend daher kam. So haben wir zwar Alexander "den Großen" im Fokus und seine Freunde sowie andere Altbekannte aus der Geschichte, dennoch wirkt diese Geschichte komplett neu und absolut fantastisch. 

Die Charaktere haben mich doch sehr überrascht. Von Anfang an mochte ich Kat sehr. Sie ist etwas sehr besonderes und ich wusste direkt das ich sie mögen würde. Sie ist komplex und hat genau die richtigen Ecken und Kanten die ich bei einem Charakter zu schätzen weiß. Alex hingegen konnte ich von Anfang an nicht durchschauen. Er war mir ein Rätsel und blieb es leider auch sehr lange. So brauchte ich einige Zeit um mit ihm warm zu werden und leider war mir diese Zeit schon fast zu lange. 
Die Nebencharaktere sind klasse gewesen. Sie belebten die Geschichte und machten sie tiefgründiger. Alles in allem trugen sie zum Verlauf des Buches bei und ich hatte noch mehr Spaß am weiterlesen. 

Alles in allem kann ich das Buch durchaus empfehlen. Ich hätte so eine Geschichte nicht erwartet, ebensowenig solch eine Komplexität und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, der hoffentlich einige der aufgekommenen Fragen aufklären wird.



Mittwoch, 29. März 2017

Die Versuchung >> Paper Princess << Erin Watt





Sie sind reich, sie sind mächtig und verdammt heiß! Kannst Du ihnen widerstehen?

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …
  • Erschienen am 01.03.2017
  • 384 Seiten, Klappenbroschur
  • Übersetzt von: Lene Kubis
  • ISBN: 978-3-492-06071-4


 ***************************************

Meine Meinung 

Paper Princess 

Puh was soll ich sagen ... Dieses Buch hat mich irgendwie kalt erwischt. Erst dachte ich noch "les es mal schnell, ist bestimmt was für zwischendurch " aber da hatte ich mich geirrt. 
Paper Princess war alles andere als leichte Kost. Der ständige Wechsel zwischen Hass und Liebe hat mich völlig fertig gemacht. Und doch war ich der Geschichte verfallen und konnte nicht aufhören zu lesen. 

Das Buch beginnt eigenwillig aber dennoch ruhig. Zu Beginn werden wir in die Geschichte eingeführt und bekommen einen Einblick in das Leben das Ella geführt hat und welches sie nun Dank Callum Royal führen wird. Es ist wie Tag und Nacht und nicht nur Ella hat anfangs Schwierigkeiten diesen Umbruch zu bewältigen. Wir bekommen mit wie sie sich zwar innerlich dagegen sträubt eine Royal zu werden, erleben aber auch wie sie zu resignieren beginnt und sich ihrem neuen Schicksal ergibt. Dann lernen wir auch die fünf Royal Söhne kennen und ab diesem Zeitpunkt wurde es etwas knifflig. 

Denn die Jungs sind nicht ganz einfach. Ella schlägt unbändiger Hass entgegen und die Jungs tun alles um es Ella so schwer wie möglich zu machen. Für sie ist sie nur eine weitere Schmarotzerin die versucht sich in die Familie ein zu schleichen und so werden ihr auch Dinge unterstellt die nicht so ganz einfach zu verdauen waren. Auch muss ich dazu sagen, dass die Jungs keinen feinen Ton am Leib haben und Frauen in ihren Augen nur mittel zum Zweck sind. Die Royal Jungs sind vezogene kleine A..... Löcher... sorry aber das konnte ich nicht umschreiben. Sie zeigen sich gemein, sexistisch und vorallem absolut unreif und dennoch kam ich von Ihnen nicht los. 

Sie sind wie Superkleber. Einmal damit in Berührung gekommen bekommt man sie nicht mehr los. Und genauso ergeht es auch Ella. Sie erliegt ihrem Charme und ihr passiert das Schlimmste was passieren kann ... Sie verliebt sich. Ausgerechnet in Reed, den schlimmsten der Brüder und mit ihr verliebte auch ich mich in ihn. Denn tief hinter dieser harten Fassade sitzt ein kleiner schwer verletzter Junge den es zu retten gilt. Aber kann Ella Reed retten ohne sich selbst dabei völlig zu zerstören ??? 

Ja in dem Buch gibt's ne etwas heiße Sprache, Frauen werden nicht gut behandelt und ja es ist nicht das weltbeste Buch überhaupt aber dennoch war ich völlig hin und weg von der Geschichte. Es war wie ein Sog. Einmal rein geschnuppert hatte ich schon über 100 Seiten gelesen und es lässt sich wirklich super lesen. Einfach schnelllebig und ohne großes rum Gefasel. Die Geschichte bleibt nicht stehen, ständig passiert was Neues und die Charaktere entwickeln sich. Und trotzdem weiß man nie ganz genau woran man ist. Ständig schwebt so ein ungutes Gefühl mit und irgendwie wusste ich nie genau was ich von den Royals zu halten hatte. Vieles liegt im Unklaren und es gibt so manches Geheimnis. Ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil und bin schon ganz hibbelig.

Dieses Buch hat mir mal wieder gezeigt wie sehr ich auf diese "aus Hass wird Liebe" Geschichten stehe und das ein gut durchdachter Bad Boy so manches Herz zum schmelzen bringen kann. 


Sonntag, 12. März 2017

Neu, interessant und macht Lust auf mehr >>Rat der Neun << von Veronica Roth


In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in seinen Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …


Aus dem Amerikanischen von Petra Koob-Pawis, Michaela Link
Originaltitel: Carve the Mark
Originalverlag: HarperCollins, US

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 608 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16498-3

Verlag: cbt


******************************************************

Meine Meinung

Vorab möchte ich sagen, dass ich erst einmal gar nichts von diesem "Skandal" um das Buch mitbekommen habe. Durch Bookstagram bin ich dann doch auf die riesen Flut an Gerüchten, Theorien und Shitstorm auf das Buch aufmerksam geworden und konnte erst einmal gar nichts damit anfangen. Selbst lesen und eigene Meinung bilden, ist da meine Aussage dazu. Denn....

Als ich das Buch begann zu lesen, dachte ich erst einmal... puhhh was eine Fülle an Infos und Namen. Erst blickte ich null durch, musste vieles sortieren und neu zuordnen und das Chaos in meinem Kopf in Ordnung bringen. Dann lichtete sich der Dunst an Informationen und ich war in der Geschichte drin, die dann auch recht rasant an mir vorbei zog. Ich muss gestehen, dass ich zwar schon schnelllebigere Bücher gelesen habe aber auch dieses hier hat mich gut unterhalten. Hat man einmal raus um was es geht und wer was bezwecken möchte ist die Geschichte auch recht schlüssig und zum Einstieg in die Thematik reichte mir das auch völlig.

Was mich etwas enttäuschte waren die Charaktere. Irgendwie plätscherten die so dahin. Sie waren leicht blass und hatten wenig Bums. Ich brauche nicht immer diese momentan für Jugendbücher typischen Badass Charaktere aber etwas mehr Elan hätte dem ein oder anderen Charakter schon gut getan um vorallem das Zwischenmenschliche am Laufen zu halten oder etwas vorran zu treiben. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass hier noch eine Entwicklung nach oben geplant ist und uns die Autorin noch überraschen wird.

So jetzt zu dem Punkt das Buch sei rassistisch oder hätte rassistische Aspekte oder Theorien. Also ich kann hier nichts dergleichen erkennen. Ja mein Gott es gibt böse Menschen und die sind dunkelhäutig. Aber herrje... bei James Bond ist der Böse auch meistens ein Deutscher oder in anderen Büchern waren die schlimmsten Menschen Japaner oder Chinesen. Russen werden auch gerne als weltvernichtende Bösewichte genommen. Soll jetzt jeder diese Bücher verbrennen und rufen "Das ist Rassismuss das les ich nicht!"?? Bitte lasst die Kirche mal im Dorf und bauscht nicht immer alles so auf.

So und jetzt noch einmal zum Buch. Ich mochte es eigentlich ganz gerne und irgendwie war das mal was anderes als der sonst so eintönige Schlunz der im Moment überall in den höchsten Tönen gelobt wird. Es ist jetzt zwar kein rausragendes Werk gewesen und wird auch keinen Literaturpreis gewinnen aber ich freue mich schon darauf noch mehr von der Autorin zu lesen und warte gespannt auf das nächste Buch.


Samstag, 11. März 2017

Wenn Hass zu Liebe wird >>Die Prinzen<< von C.S. Pacat


Eigentlich ist der Kriegerprinz Damen der rechtmäßige Erbe von Akielos, doch dann gerät er in Gefangenschaft und wird in die Sklaverei verkauft – ausgerechnet an Laurent, den Kronprinzen des verfeindeten Königreiches Vere. Laurent ist eitel, arrogant und grausam, und er steht für alles, was Damen hasst. Doch noch während er Fluchtpläne schmiedet, lernt Damen Laurent besser kennen, und schon bald weiß er nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: seinen eigenen Thron zurückzugewinnen oder Laurents scheinbar so eiskaltes Herz zu erobern ...

Aus dem Amerikanischen von Viola Siegemund, Melike Karamustafa
Originaltitel: The Captive Prince Book 1, 2, 3
Originalverlag: Berkley

Paperback, Klappenbroschur, 864 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-31820-5
Verlag: Heyne

 
*****************************
Meine Meinung

Au weia was soll das bloß werden? dachte ich mir als ich anfing dieses Buch zu lesen. Bis dato hatte ich noch nie ein Buch der Sparte "Gay Romance" gelesen wobei ich diese Bezeichnung absolut doof finde. Es ist einfach eine romantische Geschichte mit zwei Männern als Pärchen und nicht das typische Mann-Frau Gebilde das uns ständig vorgesetzt wird. Hier gibt es männliche Liebende gepaart mit Fantasy, Spannung und einer Brise Erotik. 

Aber beginnen wir am Anfang. Der Kriegerprinz .. uh ich mag diese Bezeichung total gerne, wird hintergangen, gefangen genommen und als Sklave an seinen Ärgstfeind verkauft. Dort erwartet ihn eine Welt aus Intrigen, erotischen Exzessen und Gewalt. Er wird benutzt, verraten und gequält. Doch Damen bleibt stark und erträgt alles was er sieht, fühlt und mitmachen muss. Dann aber verändert sich etwas, das Blatt wendet sich und er lernt Laurent besser kennen. Der Prinz der ihn quält und ihn gefangen hält wird für Damen immer interessanter und schafft es nach und nach sein Vertrauen zu gewinnen und sie werden zu etwas das man fast schon Freunde nennen kann. Doch ist es wirklich Freundschaft die Damen für Laurent empfindet oder ist es mittlerweile schon Verlangen, Leidenschaft und Liebe? 

Ich möchte in meiner Rezension gar nicht zu weit gehen. Dieses Buch mit seinen über 800 Seiten umfasst alle Teile der Captive Prince Trilogie und ich möchte hier nicht weiter gehen als bis zum Anfang des zweiten Buches um nicht zu viel zu verraten. 

Anfangs mochte ich Laurent überhaupt nicht. Ich hasste ihn regelrecht. Er ist überheblich, teuflisch, rachsüchtig und einfach nur widerlich. Er ist der Teufel im Leib eines Engels. Ich empfand ihn wie ein riesiges Kind das mit den Leben anderer spielt und keinerlei Mitgefühl zeigt. Er ist manchesmal einfach nur stur und nervig und ich wollte ihn am liebsten an die Wand schmeißen. 

Damen hingegen hatte ich sofort ins Herz geschlossen. Er ist der verratene Prinz der fortan als Sklave im Haushalt seines größten Feindes überleben muss. Ich fand ihn super sympathisch und sehr liebenswert aber denke ich zurück, war er auch irgendwie farblos und wurde anfangs nur auf sein gutes Aussehen reduziert. 

Doch dann entwickelt sich die Geschichte, der erste Band legt den Grundstein für die nachfolgenden Bände und somit entwickeln sich die Charktere. So wie sich Damen und Laurent aneinander annähern so nähern auch wir uns den Charakteren und erkennen nach und nach das wahre Ich der Protagonisten. Laurent wurde mir zunehmend sympathischer, interessanter und entwickelte sich zu einem höchst anspruchsvollen Charakter. Ich wollte ihn erforschen und so viel wie möglich von ihm erfahren. Was ich dann las, lies mich nicht mehr in Ruhe und ich musste sogar einigen Tränen freien Lauf lassen, so berührte mich diese Geschichte. 
Damen machte auch eine riesige Entwicklung durch. Er durchlief so viele verschiedene Ebenen des Leidens und der Leidenschaft, dass aus ihm zum Ende hin ein wirklicher Kämpfer wurde. Damen hatte mein Herz am Anfang des Buches und auch am Ende war er immer noch darin, nur musste er es sich dann teilen. 

Aber es geht ja nicht nur um die Charaktere und um Leidenschaft und Exzesse, nein es wird auch sehr fantastisch und episch. Es gibt Intrigen und Schlachten, Krieg und Skaverei, Freundschaften und Feindschaften sowie eine Menge Fantasy. Es gibt viele unterschiedliche Völker, Sitten und Traditionen. So verwischen diese ganzen Kulturen miteinander und alles ergibt ein stimmiges Bild sowie eine tolle Hintergrundgeschichte in der es vorallem um Macht, Politik und Krieg geht und darum, wer der wahre Herrscher der Völker ist. 

Kommen wir noch einmal auf die Liebe zwischen zwei Männern zurück. Anfangs ist es befremdlich zu lesen wie offen die Männer in Laurents Reich damit umgehen sich männliche Liebessklaven zu halten. Ich hatte so was bisher noch nie gelesen war dem Ganzen aber recht aufgeschlossen und so empfand ich diese Szenen als ziemlich aufschlussreich und Horizont erweiternd. So muss ich jetzt gestehen, das ich unbedingt noch mehr dieser Bücher lesen möchte. 







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...