Dienstag, 25. Juli 2017

Puh ein schwieriger Fall - Love ist War von R.K. Lilley

Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.
 
Aus dem Amerikanischen von Sonja Häußler
Originaltitel: Breaking Him
Originalverlag: self-publishing R.K. Lilley

Paperback, Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-58055-8

Verlag: Heyne
 
 
 
Puhh war das ein schwieriger Fall... aber fangen wir mal von Vorne an. Als ich das Buch anfing zu lesen, war ich so voller Vorfreude und habe mich schon auf eine rasante Story mit viel Schlagabtausch und eine teils biestige Protagonistin gefreut. Tja und dann las ich und las und las und las und wollte wirklich schon aufgeben denn es packte mich null. Es war so langatmig und die Protas nervten mich, ich wollte es wirklich schon wegpacken. Aber dann... machte das Buch eine Gradwende um 180 Grad und wurde auf einmal richtig gut. Es wurde spannend, die Protas wurden sympathischer und die Story machte auf einmal richtig spaß. 

Dante und Scarletts Geschichte spielt in zwei Akten. Die Vergangenheit und das Hier und Jetzt. Scarlett wurde verletzt und hasst Dante abgrundtief. Was er ihr angetan hat kann und will sie nicht vergessen und als sie ihn nach Jahren wieder sieht spinnt sie ihren ganz persönlichen Racheplan. Sie beginnt einen Krieg aus Macht, Gier und Faszination und alles spielt nur darauf hin ihn endgültig zu zerstören. Das hört sich sooooo gut an und hätte so gut werden können aber....

Gegen Mitte des Buches machte das Lesen wie ich erwähnt hatte endlich Spaß. Woran es lag kann ich noch nicht mal genau sagen aber eine Sache störte mich sehr. Es war der Schreibstil des Buches. Ich wurde und wurde einfach mit der Sprache nicht warm. Etwas in mir sträubte sich bei jeder Seite und ich konnte das Buch kaum ertragen. Sei es die Sprache der Charaktere untereinander oder die Beschreibung von diversen Szenen. Alles lies mich kalt. Es floss an mir vorbei ohne auch nur ein kleines Gefühl oder eine Emotion in mir hervor zu rufen. Und das mir die Autorin ständig erzählen will wie sexy Dante doch ist, änderte auch nichts an meiner emotionalen Lage. Da tat sich nix. Das Buch plätscherte dahin bis zur Mitte und als es wirklich interessant wurde, war es auch schon zu Ende. 

Ich hatte mir vor genommen eine gigantische Rezension zu diesem Buch zu schreiben. Zu beschreiben wie die Charaktere waren, welche Emotionen beim Lesen hoch kamen und wie mich der Schreibstil fesselte. Aber dies alles kann ich beim besten Willen nicht tun. Ich würde es gerne aber ein Buch das nur zur Hälfte wirklich gut war, kann ich auch nur halb bzw halbherzig bewerten. Ich möchte definitiv den zweiten Teil lesen, da ich mir von diesem viel erhoffe aber Band eins hätte man um die Hälfte kürzen und diese dann an Band zwei ranhängen können.
 
Da den meisten eine Sternebewertung hilft gebe ich dem Buch 3 Sterne. Mehr geht leider nicht... schade. 
 
 
 
 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...